race report

1. race cowes to cherbourg

2. In class 4 (always just so.. )

3. In doublehanded – 45sec abstand zu 2. platz… erste 3 plätze innerhalb 5min..

Die am abend vorher erst angekommenen segel passten super – es war wie geschenkd auspacken und kucken was passt! Nigelnagelneu war light jib, A5 und code 0. aber auch die anderen segel swir A2 und normal jib setzten wir ein. rennen missbraucht für tests 😉

2. race cherbourg to cowes

so….
cherbourg hatte wie immer regen für uns… 5min vor unserem start ist uns der baumniederholer gebrochen. sprich zurück in den hafen und temporär fixieren und wieder raus… ca 30-40min später überquerten wir die startlinie im dauerregen und brausten mit 9ktn und mehr auf die aufholjagd. kurz darauf stieg der autopilot aus…(bin inzwischen geübt im reparieren und bald ging er wieder)
sandra beine waren langsamer als der rest.. etc pp… und was war das resultat zum ende? sonnenschein im solent und:
4. platz in class 4 und 7. platz in doublehanded… was die anderen in unserer klasse segelten wissen wir nicht…wir waren sehr überrascht! sprich ohne unseren verspäteten start hätten wir beides gewonnen….

image

Oster Jog Races

jetzt gehts bald los…mit einem tag training und einer halb installierten bordelektronik und segel, die ich noch nicht am mast hängen gesehen habe…
freitag früh morgens cowes-cherbourg und sonntags zurück. die entranceliste zeigt alle namen, die es in der doublehanded kat. zu schlagen gäbe….
ich glaub, ich sollte das wohl eher als trainingsession anschauen…zuviele unbekannte komponenten am boot…