Inle Lake

Morgens um halb 5 pickte mich das Taxi Richtung Flughafen auf. Dort ging die Warterei los, bis endlich das Flugzeug nach Heho startete. Dort angekommen der erste Schock: es gibt auch andere schweizer Touristen….Ab ins Taxi nach Nyaungshwe.Fort gabs einen netten Quaselspaziergang mit Hotelbesichtigungen – für was so ein Guide nicht alles gut sein kann…
Nach einer leckeren Nudelsuppe und dem Schock dort die Kamera liegen gelassen zu haben, ging es mit dem Boot zum Pfahlbauhotel. Nach einer erneuten Sprachschulung leistete ich mir eine Fullbodymassage wobei ich nicht mal mitbekam, dass es draussen regnete.

image

Bald ging ich essen wobei natürlich alle mitbekommen haben, dass ich versuche ihre Sprache zu verstehen und schreiben. Sprich ich sass mit meinem Übungsheft und dem Servierpersonal da und hatte gute Aussprachlehrer.
Ach ja, seit heute hab ich einen eigenen Namen: May Phoo San

image

Er ist durch den Tag meiner Geburt und mit astrologischen Kenntnissen von A_kay Mon, ebenfalls eine tolle Person, die uns gestern begleitete, bestimmt worden!
Also, merkt euch das wenn ihr mich wieder trefft! 😉
Nun geniess ich noch den Blick von meinem ‚Wasserbalkon‘ über die Landschaft und die Gebetsrufe der Mönche…. (also einmal Wiederholen würde mir auch reichen….)
und schlafe sicher bald tief und fest in meinem Prinzessinnenbett

image